Mädchen isst gesundes Essen, das Kindern schmeckt

Sieben Tipps für gesundes Essen, das Kinder mögen

Gesundes Essen ist der beste Baustein für die Entwicklung Ihres Kindes. Gute Essgewohnheiten, die im Kindesalter verankert werden, halten oft ein Leben lang an. Haben Sie Schwierigkeiten, Ihre Kinder für gesundes Essen zu begeistern? Hier sind unsere sieben Tipps, die Ihre Mahlzeiten einfacher machen können.

Mehr Zeit mit der Familie! Kinder essen gerne zu festen Zeiten

Kinder sind visuelle Wesen. Ist der Tisch hübsch gedeckt, sitzt jeder an seinem Platz. Sieht das Essen zudem frisch und farbenfroh aus? Dann stehen die Chancen gut, dass die Kinder gerne an den Tisch kommen. Und wenn die Eltern Geduld haben, der Fernseher ausgeschaltet und die Familie um den Tisch versammelt ist, steht einem entspannten Abendessen nichts mehr im Wege.

Mehr Fisch – gesundes Essen, das Kinder mögen!

Ihre Kinder essen keinen Fisch? Dann haben Sie einfach noch nicht den richtigen Fisch und die richtige Form gefunden! Sehen Sie sich im Supermarkt um und Sie werden Fischfrikadellen, Fischstäbchen und sogar Fisch in Herzform finden. Fisch kann auf unzählige Arten genossen werden: mit Toppings, gebraten, als Brotbelag, mit Sojasoße oder roh. Es gibt eine schier endlose Auswahl an Rezepten! Mit Sicherheit ist auch für Ihre Kinder etwas dabei.

Fetter Fisch enthält viel Vitamin D, das für ein normales Wachstum und die Entwicklung des Skeletts notwendig ist und zudem die normale Funktion des Immunsystems aufrechterhält. Fisch ist außerdem reich an Omega-3-Fettsäuren, die wichtig für die optimale Entwicklung und Funktion des Gehirns und des Sehvermögens sind. Wenn Sie Ihre Kinder also daran gewöhnen können, regelmäßig Fisch zu essen, tun Sie ihnen einen großen Gefallen.

Mehr Abwechslung beim Essen

Je abwechslungsreicher Ihre Ernährung, desto gesünder. Trauen Sie sich also ruhig, in der Küche zu experimentieren, auch wenn die jüngsten Familienmitglieder anfangs vielleicht etwas skeptisch sind. Bringen Sie Ihre Kinder dazu, jedes Gericht zu probieren, aber zwingen Sie sie nicht, aufzuessen. Mit Kindern ist es oft so, dass sie beim ersten, zweiten und auch noch dritten Probebissen die Nase rümpfen, aber beim vierten Mal sind sie plötzlich völlig begeistert von dem neuen Gericht. Nicht selten müssen Sie Ihren Kindern ein neues Gericht oder Lebensmittel mindestens zehnmal anbieten, bevor sie es essen.

Mehr Lebertran

Mit Lebertran können Sie den Bedarf Ihrer Kinder an Vitamin D decken, wenn sie im Winter aufgrund der geringen Sonneneinstrahlung womöglich nicht ausreichend davon erhalten oder weil sie nicht genug fetten Fisch essen. Die gesunden Omega-3-Fettsäuren in Lebertran sind gut für das Gehirn, die Sehkraft und die Herzfunktion. Diese positiven Effekte werden bei einer Tageszufuhr von 250 mg EPA und DHA erreicht. Machen Sie es also zu einer morgendlichen Routine, die ganze Familie für den täglichen Teelöffel Lebertran zu versammeln.

Mehr Wasser

Limonaden und andere süße Getränke stehen für einen großen Anteil des Zuckers, den Kinder und Jugendliche aufnehmen. Aber kleine Kinder fragen nicht nach Saft, außer, sie sind daran gewöhnt. Solange Sie entscheiden, sollten Sie Wasser als Durstlöscher anbieten. An Geburtstagen und zu besonderen Anlässen kommen Säfte genauso gut an wie Softdrinks. Und wenn es unbedingt Limonade sein soll, können Sie für eine gesündere Alternative Saft mit Mineralwasser mit Kohlensäure mischen.

Mehr gesunde Snacks

Wenn Sie unter Zeitdruck stehen und von quengelnden, hungrigen Kindern umringt sind, ist die einfachste Lösung häufig, auf ungesunde Lebensmittel zurückzugreifen. Aber glücklicherweise wird die Auswahl an gesunden Snacks und Lebensmitteln immer größer. Wenn Sie stets einen Vorrat an gesunden Snacks, wie z. B. Baby-Karotten, ungerösteten und ungesalzenen Nüssen, zuckerfreiem Joghurt, Heidelbeeren usw. haben, gewöhnen sich Ihre Kleinen von Anfang an an Snacks ohne Fett und Zucker.