tutto ciò che devi sapere sugli acidi grassi essenziali

Essenzielle Fettsäuren, ohne die Sie nicht leben können

Jeder hat schon einmal von Omega-3 und Omega-6 gehört. Aber wo kommen diese Nährstoffe vor und wofür sind sie gut?

Warum sind Omega-3 und Omega-6 „essenzielle“ Fettsäuren?

Unser Körper produziert die meisten der Fettsäuren, die wir brauchen, selbst, aber es gibt auch einige, die wir über unsere Nahrung aufnehmen müssen.

Die zwei essenziellen Fettsäuren sind alpha-Linolensäure und Linolsäure. Diese Fettsäuren gelten als essenziell, da sie lebensnotwendig sind und unser Körper sie nicht selbst herstellen kann. Alpha-Linolensäure gehört zur Gruppe der Omega-3-Fettsäuren und Linolsäure zur Gruppe der Omega-6-Fettsäuren. Beide Fettsäuren sind mehrfach ungesättigt, kommen in den Zellmembranen vor und unterstützen deren Funktion. Diese beiden essenziellen Fettsäuren tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei.

Des Weiteren benötigen wir die langkettigen mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA. Unser Körper stellt diese Fettsäuren zwar selbst her, aber nur in beschränktem Ausmaß.

Eine ausgewogene Ernährung deckt den Bedarf an Omega-6-Fettsäuren und es gibt keine quantifizierten Empfehlungen für das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3. Wenn Sie nicht viel Fisch essen, kann es jedoch sein, dass Sie ein Ergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren wie beispielsweise Lebertran benötigen.

Quellen für Omega-3 und Omega-6

Fetter Fisch wie Hering und Makrele sowie Lebertran sind wichtige Quellen für Omega-3-Fettsäuren, insbesondere für die langkettigen marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, die die normale Herzfunktion unterstützen.

Alpha-Linolensäure gehört auch zu den Omega-3-Fettsäuren und Pflanzenöle wie Raps-, Soja- und Walnussöl sind besonders reich an dieser Fettsäure.

Linolsäure ist eine Omega-6-Fettsäure und kommt in Gerste, Nüssen, Samen, Schweinefleisch, Geflügel, Margarine, sowie in Raps-, Maiskeim- und Sojaöl vor. Leinsamen enthalten sowohl alpha-Linolensäure (Omega-3) als auch Linolsäure (Omega-6).

Die langkettigen mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA kommen in Fisch und Fischöl sowie in Lebertran vor.

Warum sind die essenziellen Fettsäuren so wichtig

Es gibt viele Gründe, warum essenzielle Fettsäuren, Omega-3 und DHA gut für Sie und ganz besonders für schwangere Frauen sind.

Die essenziellen Fettsäuren sind notwendig für das Wachstum und die Entwicklung von Babys und Kindern. Die Aufnahme der Omega-3-Fettsäure DHA durch die Mutter unterstützt zudem die normale Entwicklung der Augen und des Gehirns von Fötus und Stillkind.*

Muttermilch ist nicht ohne Grund die beste Nahrungsquelle für Babys im ersten Lebensjahr: Essenzielle Fettsäuren kommen von Natur aus in Muttermilch vor und die Menge ist von der Ernährung der Mutter abhängig. Der Fettgehalt der Muttermilch, sowohl was die Menge als auch die Zusammensetzung der Fettsäuren betrifft, bestimmt die Qualität der Milch.

*Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung, aber positive Effekte können mit einer täglichen Dosis DHA erreicht werden. Die empfohlene Tageszufuhr beträgt 250 mg für Babys ab einem Alter von 4 Wochen, 250 mg für Kinder ab einem Alter von 3 Jahren und 200 mg DHA und 250 mg DHA und EPA für schwangere und stillende Frauen