Vitaminmangel? Ihr Körper verrät es Ihnen

Ihr Körper ist der beste Ort, um die Antwort auf die Frage „Welche Vitamine sollte ich zu mir nehmen?“ zu finden. Ein Vitaminmangel kann sich in körperlichen Symptomen äußern, die leicht zu erkennen sind, Sie müssen nur wissen, wie.

Wir alle wissen, dass es wichtig ist, all die Vitamine aufzunehmen, die zu unserer Gesundheit beitragen, damit ein Vitaminmangel keine negativen Auswirkungen auf den Körper hat. Wenn Sie wissen, nach welchen Symptomen Sie Ausschau halten sollten, können Sie einen Mangel selbst erkennen. In unserer praktischen Vitamin-Checkliste finden Sie die Anzeichen, die auf einen Vitaminmangel hindeuten können.

Vitamin A

Unterstützt die Erhaltung der Sehkraft, pflegt Haut und Schleimhäute und stärkt das Immunsystem.

Symptome bei einem Mangel:

  • Trockene Augen
  • Verringertes Sehvermögen bei schwachem Licht / Nachtblindheit
  • Verminderte Widerstandskraft gegenüber Infektionen

Vitamin B1 (Thiamin)

Trägt zur Aufrechterhaltung der normalen Herzfunktion bei und unterstützt das Nervensystem, die Energieproduktion sowie mentale Funktionen.

Symptome bei einem Mangel:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Taubheitsgefühl in Fingern und Zehen
  • Verwirrtheit
  • Gleichgewichtsprobleme

Vitamin B2 (Riboflavin)

Trägt zur Bewahrung einer gesunden Haut und der Sehkraft bei und unterstützt den Stoffwechsel, das Nervensystem, die Schleimhäute sowie die roten Blutkörperchen.

Symptome bei einem Mangel:

  • Herpes und eingerissene Mundwinkel
  • Juckende Augen
  • Trockene Haut
  • Brüchige Nägel

Vitamin B3 (Nicotinsäure/Niacin)

Unterstützt die Haut, die Schleimhäute, den Stoffwechsel, mentale Funktionen und das Nervensystem.

Symptome bei einem Mangel:

  • Hautausschlag
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Unterstützt das Immunsystem, das hormonelle Gleichgewicht, den Stoffwechsel, das Nervensystem, die Verteilung von Proteinen, mentale Funktionen und die Bildung roter Blutkörperchen.

Symptome bei einem Mangel:

  • Depression
  • Krämpfe
  • Blutarmut

Biotin (Vitamin B7)

Unterstützt die Haut, die Haare, den Stoffwechsel, die Schleimhäute, das Nervensystem und mentale Funktionen.

Symptome bei einem Mangel:

  • Übelkeit
  • Depression
  • Muskelschmerzen
  • Hautveränderungen

Folsäure (Vitamin B9)

Unterstützt die normale Zellteilung, die Blutproduktion, mentale Funktionen und das Immunsystem.

Symptome bei einem Mangel:

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Reizbarkeit
  • Vergesslichkeit
  • Kopfschmerzen
  • Blutarmut

Vitamin B12

Unterstützt das Nervensystem, den Stoffwechsel, mentale Funktionen, das Immunsystem, die Bildung roter Blutkörperchen und die Zellteilung.

Symptome bei einem Mangel:

  • Blutarmut
  • Durchfall
  • Vergesslichkeit
  • Entzündete Zunge

Vitamin C

Trägt zur normalen Produktion von Kollagen für die Haut, die Knochen und das Knorpelgewebe bei. Es unterstützt außerdem das Immunsystem sowie mentale Funktionen und verbessert die Aufnahme von Eisen. Des Weiteren schützt es Zellen vor Schädigungen durch freie Radikale.

Symptome bei einem Mangel:

  • Hautblutungen und Zahnfleischbluten
  • Langsame Wundheilung
  • Reizbarkeit

Vitamin D

Unterstützt die normale Aufnahme und Verteilung von Kalzium und Phosphor. Es wirkt zudem positiv auf die Muskeln, die Knochen, die Zähne, das Immunsystem und die Zellteilung.

Symptome bei einem Mangel:

  • Verringerte Widerstandskraft gegenüber Infektionen
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Tendenz zu Knochenbrüchen

Vitamin E

Trägt zum Schutz der Zellen gegen oxidativen Stress bei.

Symptome bei einem Mangel:

  • Visuelle Störungen
  • Unsicherer Gang

Vitamin K

Unterstützt die Knochen und die Blutgerinnung.

Symptome bei einem Mangel:

  • Nasenbluten
  • Langsame Blutgerinnung

Wenn Sie vermuten, dass Sie an einem Vitaminmangel leiden, lassen Sie Ihre Blutwerte von einem Arzt überprüfen. Sollte ein Mangel festgestellt werden, besteht die Behandlung in der Einnahme einer hohen Dosis des Vitamins, bis Ihr Körper wieder “aufgefüllt” ist. In der Regel nehmen Sie danach weiter eine geringere Dosis ein, um sicherzustellen, dass Sie genügend Vitamine erhalten. Ihr Arzt kann Ihnen auch Ratschläge zu Ihrer Ernährung geben, damit Sie in Zukunft genügend verschiedene Vitamine zu sich nehmen.